Zur Hauptseite

KaPeGe - allgemein
QR-Code:
QR-Code
100 % PHP 5.4.45  
Zu meinem kleinen Sudelbuch Zu den Schüttelreimen Zur Kletterecke Zur Radelecke

Über Pfingsten in die Fränkische Schweiz

Letzte Änderung am 19.4.2011

29. Mai 2010 – Los geht's! Von München nach Beilngries mit dem Alleweder »

Das Alleweder wird beladenIch packe mein Alleweder voll. Dank der neuen Isomatte und des super-genialen Yeti-Schlafsacks habe ich sogar noch Platz für Tisch und Stuhl.

UnterwegsUnterwegs hinter Biberbach. Die 3-Gang-Nabe macht Zicken und schaltet nicht mehr richtig.

Bild IMG_0834In Schamhaupten mache ich Rast. Jetzt kommt die gnadelose Steigung bis rauf nach Pondorf. 5 km nur bergauf. Dank elektrischem Rückenwind aber gnädig. Oben in Pondorf. ging den Akkus dann aber schon allmählich der Saft aus.

Alleweder und AltmühlGeschafft! Mit fast leerem Akku schleppe ich mich auf den Platz. Aber ab Paulushofen ging's ja eh nur noch bergab. Hier habe ich auch meinen neuen Geschwindigkeitsrekord eingestellt: 86 km/h mit dem Alleweder.

Bild IMG_0840Idylle

30. Mai 2010 – Von Beilngries nach Untertrubach »

Mit frisch geladenen Akkus mache ich mich auf die zweite Etappe.

Am StraßenrandVor Berching kommt mir massig Polizei entgegen. Die Situation kannte ich schon aus Italien: Straßensperre wegen Radelfahrer. Irgendwann winkt mich ein Polizist von der Fahrbahn. Die Bayernrundfahrt kommt…

Bild IMG_0846Da ist sie schon. Und auch schon wieder weg.

Bild IMG_0849Vor Neumarkt i.d. Opf. muss ich einen Umweg fahren, weil die Straße erneuert wird. Es ist weniger schlimm als ich befürchtete und ich sehe neue Landschaft.

Bild IMG_0851Das Wetter macht – wie vorhergesagt – langsam "dicht". Hinter Altdorf bei Nürnberg ziehe ich Plane und Veratile-Dach auf; keine Sekunde zu früh, denn direkt drauf fängt es kräftig zu duschen an. Ich komme in Untertrubach an und der Regen hört lange genug auf, damit ich trocken aufbauen kann.

Bild IMG_0852Aber dann geht das Mistwetter wieder weiter. Nieselregen und tiefe Wolken, so beleibt's die nächsten Tage.

Bild IMG_0854

Bild IMG_0858Aber trotzdem kam an dem Tag noch ein letztes Mal kurz die Sonne raus…

Bild IMG_0859Wenigstens ist genügend Platz für mich, das Zelt, das Tarp und das Allweder.

31. Mai 2010 – Einkaufen »

Ich bin erst zum "Meister" nach Unterzaunsbach gefahren und habe sein köstliches Bier geholt, dann zum "Wölfl" nach Obertrubach zum Essen einkaufen. Die nächsten Tage gab es Chili con Carne, Würstel, Schnitzel und Gegrilltes mit Ketchup und in Öl eingelegte Chilischoten mit Frischkäse gefüllt. Men sana in corpore sanum…


1. Juni 2010 – Ruhetag »

Das Wetter ist so schlimm, dass ich mir hier jeden Kommentar darüber erspare. Wenigstens war der Tag … meditativ.


2. Juni 2010 – Geotagging »

Heute habe ich mich mal aufgerafft und trotz des traurigen Wetters die Gegend mit meinem GPSr ausgelotet. Die Bilder sind wirklich nur für einen waschechten Geotagger interessant, aber ich möchte Euch einen Tag Arbeit nicht vorenthalten:

Bild DSC00087 Bild DSC00088 Bild DSC00089 Bild DSC00090 Bild DSC00091 Bild DSC00092 Bild DSC00093 Bild DSC00094 Bild DSC00095 Bild DSC00096 Bild DSC00097 Bild DSC00098 Bild DSC00099 Bild DSC00100 Bild DSC00101 Bild DSC00102 Bild DSC00103 Bild DSC00104 Bild DSC00105 Bild DSC00106 Bild DSC00107 Bild DSC00108 Bild DSC00109 Bild DSC00110 Bild DSC00111 Bild DSC00112 Bild DSC00113 Bild DSC00114 Bild DSC00115 Bild DSC00116 Bild DSC00117 Bild DSC00118 Bild DSC00119 Bild DSC00120 Bild DSC00121 Bild DSC00122 Bild DSC00123 Bild DSC00124 Bild DSC00125 Bild DSC00126 Bild DSC00127 Bild DSC00128 Bild DSC00129 Bild DSC00130 Bild DSC00131 Bild DSC00132 Bild DSC00133 Bild DSC00134 Bild DSC00135 Bild DSC00136 Bild DSC00137 Bild DSC00138 Bild DSC00139 Bild DSC00140 Bild DSC00141 Bild DSC00142 Bild DSC00143 Bild DSC00144 Bild DSC00145 Bild DSC00146 Bild DSC00147 Bild DSC00148 Bild DSC00149 Bild DSC00150 Bild DSC00151 Bild DSC00152 Bild DSC00153 Bild DSC00154 Bild DSC00155 Bild DSC00156 Bild DSC00157 Bild DSC00158 Bild DSC00159 Bild DSC00160 Bild DSC00161 Bild DSC00162 Bild DSC00163 Bild DSC00164 Bild DSC00165 Bild DSC00166 Bild DSC00167 Bild DSC00168 Bild DSC00169 Bild DSC00170 Bild DSC00171 Bild DSC00172 Bild DSC00173 Bild DSC00174 Bild DSC00175 Bild DSC00176 Bild DSC00177 Bild DSC00178 Bild DSC00179 Bild DSC00180 Bild DSC00181 Bild DSC00182 Bild DSC00183 Bild DSC00184 Bild DSC00185 Bild DSC00186 Bild DSC00187 Bild DSC00188

3. Juni 2010 – Schafe und Heimfahrt »

Bild IMG_0865_sEs sind übrigens nur vier Schafe. Aber da sie mit dem Schwenk mitliefen, sehen es natürlich nach mehr aus.

Bild IMG_0870Sie folgen Marthas Mann brav – schließlich hat er das Lockmittel: gepresste Rübenschnitzel.

Bild IMG_0871Vor der Abfahrt. Es regnet ohne unterlass. Ich baue alles unter dem Tarp ab und verstaue es im Alleweder. Der Regen macht kurz pause und ich packe auch noch das Tarp ins Rad.

Während der Fahrt macht die 3-Gang-Schaltung immer mehr Zicken. Schließlich kann ich nur noch im 1. Gang fahren. Bei 28 km/h ist Schluss, darüber kann ich's nur noch rollen lassen. Das Wetter ist aber eh gräßlich, da macht das kaum was.

Bild IMG_0873Zurück in Beilngries regnet es immer noch. Dann hört es auf und Zelt und Tarp trocknen – dann fängt es wieder zu nieseln an.

Bild IMG_0876Irgendwie ist es aber doch schön, das Wetter.

4. Juni 2010 – Von Beilngries nach München »

unterwegsDie paar Wolken, die aufziehen, sind in der Gluthitze eher eine Erholung. Was für ein Unterschied zu gestern!

AW von vornPause im Schatten bei Ernsgaden.

AW von obenSo sieht's im Alleweder während der Fahrt aus.

IlmAlle Flüsse haben Hochwasser; hier die Ilm in Rohrbach.

Kette abgesprungenAch ja. Und dann reißt einer der Gummis, die das Kettenleitrohr im Zugtrumm in Position halten. Das Kettenleitrohr schießt daraufhin natürlich nach vorne und verfängt sich im Kettenblatt und wirft mir die Kette ab. Was war das für eine elende Schweinerei, die Kette wieder einzulegen! Anschließend das Kettenleitrohr zu befestigen, war das kleinere Problem; Kabelbinder habe ich ja immer reichlich dabei.

IlmtalDafür entschädigt die Landschaft des Ilmtals mit ihren hübschen Ausblicken den Reperaturärger.

BiberbachIch stehe wieder oberhalb von Biberbach und kann schon eines der Hochhäuser von München erkennen.

AmperAuch die Amper (bei Ampermoching) ist randvoll.

Trotz des Problems mit der Nabenschaltung bin ich gut heimgekommen.


Schritt zurück An den Seitenanfang Zur Hauptseite E-mail an: Peter Schritt vorwärts Navigation
© 1999-2017 bei KPG (www.kapege.de)
Bei Problemen mit der Seite hilft eine Mail an den Webmaster. Du bist seit 0 Minuten bei KaPeGe.

Ranking-Hits