Zur Hauptseite

KaPeGe - allgemein
QR-Code:
QR-Code
100 % PHP 5.4.45  
Zu meinem kleinen Sudelbuch Zu den Schüttelreimen Zur Kletterecke Zur Radelecke

Mein ganzer Stolz:
die "Street Machine GT" von HP*

Mit dem Liegerad auf großer Fahrt nach Flensburg

Ausstattung:

Mein Fahrrad, direkt nachdem ich es kaufte

Zubehör:

An- und Umbauten:

Optionen:

Bayerisches Liegerad

Was mir bisher so aufgefallen ist:

Gut!Die Sitzauflage "Airflow" ist sehr zu empfehlen. Klar schwitzt man auch damit am Rücken, aber es ist nicht viel schlimmer als auf einem normalen Rad. Da ist am Abend das Hemd auch naß.
NajaDie Verkleidung "Streamer" ist zwar super bei Regen, bei einer Zugfahrt allerdings äußerst hinderlich. Man muß sie abbauen und hat dann ein großes Teil extra. Ich habe die Verkleidung Über den Sitz gestülpt, mit der hinteren Stange hinter dem Sitz.
Gut!Der Ständer am Lowrider ist prima und hält das Fahrrad samt Gepäck aufrecht, auch wenn es manchmal ein wenig spannend ist, in einer Wiese ein passendes Stück Boden zu finden.
Gut!Die Hupe ist ganz nützlich, wenn man zu mehreren unterwegs ist und sich aus den Augen verloren hat, im Verkehr ist man mit Bremsen und Klingeln schneller, außer man baut die Hupe an die richtige Stelle.
Gut!Der Rückspiegel hat jedes Radumfallen bisher überlebt. Auf der Zugfahrt habe ich ihn allerdings abgebaut.
Gut!Der Dämmerungssensor an der Lichtanlage ist wirklich praktisch. Wenn man bei Sonnenschein durch eine größere Unterführung fährt, geht sofort das Licht an; auch im Wald bei bedecktem Himmel.
Schlecht!Nach ca. 200 km rutschte der Spreizstern im Lenkkopf nach, die Lenkung lockerte sich und der obere Lagerkäfig wurde zermahlen.
'Nen neuen Lagerkäfig gab's von HP. Traumvelo hat ihn eingebaut.
Schlecht!Die Reifen (Schwalbe Marathon) sind nicht wirklich gut. Sie sind zu schmal und zu kippelig, in Kurven rutscht man gerne weg, bei Regen sind sie eine Katastrophe, im lockeren Untergrund versinkt man bis über die Felge. Ich werde sie gegen die "Schwalbe Big Apple" 50-406 vorne, 50-447 hinten austauschen. (Erledigt)
Gut!Die Reifen "Big Apple" von Schwalbe sind spürbar besser zu fahren. In weichem Untergund hat man nicht mehr das Gefühl zu "schwimmen" und versackt auch im Matsch nicht mehr so gnadenlos. Natürlich braucht man dafür auch breitere Schutzbleche. Aber mit den neuen Reifen fährt sich's in den Kurven spürbar sicherer und flotter.
Schlecht!Die Luftfeder verliert Luft. Man muß täglich nachpumpen.
Bei Traumvelo problemlos gegen eine neue ausgetauscht bekommen. Aber die hat keine drei Wochen gehalten. Beim Befüllen der Hauptkammer strömte der Druck gleich rüber in die Nebenkammer. Hab die Feder nach Rücksprache mit Traumvelo gleich zu HP geschickt, während die mir gleichzeitig eine neue Feder nach Hause schickten. Das ist guter Service! Allerdings wäre mir eine fehlerlose Feder lieber gewesen…
NajaDie Schutzgummis über den Federbeinen der Vorderrad-Federung rutschen nach ein paar Tagen schon nicht immer wieder ganz hoch. Ölen beseitigt das Problem nicht ganz. Erst nach ein paar Monaten spielt sich das Ganze ein.
Schlecht!Die Entfaltung der Rohloff-Schaltung ist nicht so groß, wie man sie in den Mittelgebirgen mit Gepäck bräuchte. Ausgeliefert wird das Rad mit einem 46er Kettenblatt und 16er Ritzel. Ab 9% Steigung muß man im 1. Gang unangenehm hart antreten, um hochzukommen; im 14. Gang ist schon bei gut 40 km/h Schluß. Also doch Schlumpf oder eine Kettenschaltung. Ich habe mich inzwischen für die Kettenschaltung entschieden.
Schlecht!Alle Züge (Schalt- und Bremszüge) sind zu lang und ungünstig verlegt.
Wurde mir von Andreas "Traumvelo" Seillinger anstandslos gekürzt.
Schlecht!Die selbstnachstellenden Scheibenbremsen sind sehr 'weich'. Muß man aber vielleicht nur einstellen. - Nein, geht ja bei den neuen Luise nicht; man muß sie entlüften!
NajaBei einem Sturz auf die rechte Seite werden beschädigt:
Das Pedal auf der Außenseite, der Lowrider an der Unterkante, der Rohloff-Schalthebel, die Sitzauflage an der Oberkante, der Fiberglas-Sitz an der Stelle, wo der Lenker anschlägt.

Liegerad

*HP Velotechnik.
HP ist das Kürzel aus den Nachnamen der Firmeninhaber: Paul J.W. Hollants und Dipl.-Ing. Daniel Pulvermüller


Anregungen, Fragen, Verbesserungsvorschläge?
Mailt mir alles unter meiner Radel-E-Mail-Adresse


Schritt zurück An den Seitenanfang Zur Radelecke Zur Hauptseite E-mail an: Radeln Schritt vorwärts Navigation
© 1999-2017 bei KPG (www.kapege.de)
Bei Problemen mit der Seite hilft eine Mail an den Webmaster.
Du bist Besucher Nr. 56203 seit Start dieses Zählers. Du bist seit 0 Minuten bei KaPeGe.

Ranking-Hits